Regionaler Planungsverband Westmecklenburg
Kontakt Datenschutz Impressum Sitemap
Start Region Landesplanung Planungsverband Projekte Downloads
 
hh-mrh-06-q-008.jpg
 
Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern standard Schriftgröße 

MORO Nord - Großräumige Partnerschaft Norddeutschland/ Metropolregion Hamburg


moro-und-moro-nord.jpg
Der Regionale Planungsverband Westmecklenburg hat im Rahmen des vom BBSR koordinierten Modellvorhabens der Raumordnung "Großräumige Partnerschaften Norddeutschland/ Metropolregion Hamburg" (MORO Nord) im Zeitraum von 2008 bis 2010 das Teilprojekt "Heranrücken - Anbindung der ländlichen Räume an die Zentren" geleitet.

In den vier Arbeitsgruppen "Projekte", "Visionen", "Strukturen" und "Elbeschifffahrtsverbund" wurde mit Partnern aus ganz Norddeutschland an einer Verbesserung der verkehrlichen Situation und Erreichbarkeit zwischen ländlichen Räumen und Zentren, der Beseitigung infrastruktureller Defizite im ÖPNV und der Entwicklung gemeinsamer Strategien und Konzepte für eine bessere Erreichbarkeit gearbeitet.

Wichtigstes Projektergebnis ist die Studie "Öffentlicher Verkehr 2030 im stadtregionalen Kontext in der MORO Region Nord" und die dazugehörige Kurzfassung als Broschüre (beides siehe unten im Downloadbereich). Darin wurden die Entwicklungsmöglichkeiten im ÖPNV Norddeutschlands bis zum Jahr 2030 untersucht und eine Grundlage für die weiteren politischen Diskussionen auf norddeutscher Ebene geschaffen. Der Diskurs wird im Rahmen der Projektpartnerschaft Nord (PPN) fortgeführt.

Links:
- BBSR
- MORO Nord

Inhaltliche Begleitung des Projektes:
Dr. Gabriele Hoffmann
Telefon: +49 385 588 89-160
E-Mail: gabriele.hoffmann@afrlwm.mv-regierung.de

Downloads:
› Faltblatt Inhalte MORO Nord Teilprojekt Heranrücken
› Arbeitsgruppen Fahrplan - ÖPNV in Norddeutschland (Stand: Oktober 2009)
› Broschüre "Öffentlicher Verkehr in der MORO-Region Nord"
› Studie "Öffentlicher Verkehr 2030 im stadtregionalen Kontext in der MORO-Region Nord"

Fachveranstaltung "Öffentlicher Verkehr - Visionen für Norddeutschland 2030"